Mein erstes Interview!

Die liebe Sabine von Bines Online Schreibtischtaten hat eine ganz tolle Rezension zu meinem Buch „Das Geheimnis der Flammen“ geschrieben, und in Zuge dessen hat sie mir auch einige Fragen gestellt. Hier findet ihr das gesamte Interview von der Seite:

1. Du hast einen ziemlich guten und ausgearbeiteten Schreibstil (finde ich jedenfalls) schreibst du schon länger?

Das freut mich echt zu hören! Ich habe vor ungefähr 3 Jahren in den Sommerferien angefangen zu schreiben, damals aber mit »The Last Desire«. Ich muss sagen, verglichen zu meinen ersten Schreibversuchen hat sich mein Schreibstil in den letzten Jahren rasant verändert – hoffentlich zum besseren (;

2. Wie bist du eigentlich auf die Idee gekommen zu veröffentlichen?

Ich habe wirklich viel Zeit mit der Planung von »Das Geheimnis der Flammen« verbracht, also mit den Charakteren, den Regeln des Kreises, der Vorgeschichte … Je länger ich mich damit beschäftigt habe, desto mehr sind mir auch die Charaktere ans Herz gewachsen. Mein größter Wunsch war und ist es, dass andere Leute genau so viel Freude an der Geschichte haben wie ich.

3. Schreibst du nur Fantasy und wenn ja warum?

Im Moment arbeite ich auch an einem Liebesroman – ganz ohne Fantasy. Aber mehr Spaß macht mir das Schreiben im Fantasybereich. Das Besondere an dem Genre ist, zumindest meiner Meinung nach, dass es keine Regeln gibt. Man ist nicht an die Grenzen der Realität gebunden, und genau das macht das Schreiben und auch das Lesen so spannend: Man weiß nie, was als Nächstes passieren wird.

4. Wie bist du auf die Idee gekommen eine Geschichte über ein Mädchen, „Elisa“ Liz, welches 15 Jahre alt ist und Monster bekämpft, zu schreiben?

Witzige Geschichte! Die Idee kam mir in der Schule. Jules und ich haben beobachtet, wie dauernd Leute in einem Gang verschwunden und nicht wieder aufgetaucht sind. (Wir haben erst später herausgefunden, dass sich dort hinten ein Ausgang befindet.) Auf jeden Fall haben wir gerätselt, was dort hinten passiert, und so ist der Ansatz für die Geschichte entstanden.

5. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass „das Geheimnis der Flammen“ ein wenig „City of Bones“ ähnelt – allerdings später nicht mehr – hat dich das Buch von Cassandra Clare dazu inspiriert?

Dazu muss ich sagen, dass ich »City Of Bones« erst gelesen habe, als die Hälfte meines Manuskripts bereits fertig war. Ich kann also nicht wirklich behaupten, dass sie mich inspiriert haben … Aber ich liebe Cassandra Clares Bücher und es ist eine Ehre für mich, mit ihr verglichen zu werden!

6. Was mich sehr beeindruckt hat, war wie die Darstellung von den Electrics – also quasi den mutierten Menschen, die aber dennoch irgendwie Gefühle besitzen, und wie Liz mit ihnen umgeht. Das ist ja auch nicht gerade selbstverständlich, oder?

Für Jäger ist es auf keinen Fall selbstverständlich, auf diese Weise mit Mutationen umzugehen! Aber das ist natürlich auch eine Art der Erziehung: Liz hat ihre Eltern schon früh verloren und ist bei Pflegefamilien aufgewachsen. Sie hatte also die Chance, sich selbst eine Meinung über ihre Arbeit zu bilden, während Alex zum Beispiel von klein auf darauf gedrillt wurde, alles zu töten, was »übernatürlich« ist.

7. Alexander hätte ich manchmal wirklich bei den Schultern packen und durchschütteln können – vor allen Dingen am Schluss bei der Sache mit ihrem Bruder (ich sag das jetzt einfach mal so – will ja nicht spoilern) – wird sie es ihm je verzeihen?

Wie gesagt, das ist Erziehungssache. Im Prinzip meint Alex es nur gut, auch wenn er es oft nicht so rüberbringt :D Dazu kann ich nicht zu viel sagen, ich will ja auch nicht spoilern (;

8. Einer meiner Lieblingscharas (außer Liz, die sowieso) war Jack! Wie hat er es nur immer geschafft so viel Verständnis und Geduld gegenüber Alex aufzubringen? Gut, er ist sein bester Freund, aber muss das nicht trotzdem schwer gewesen sein für ihn (oh das waren jetzt zwei Fragen (; )

Es freut mich, dass du Jack magst! Naja zum einen trägt er das Zeichen der Gerechtigkeit, das zwingt ihn schon fast dazu, verständnisvoll zu sein. Außerdem kennen die beiden sich bereits seit ihrer Kindheit – sie haben die gleiche Ausbildung durchgemacht und kämpfen seit jeher zusammen. Also wenn Jack kein Verständnis für Alex hat, wer dann?

9. Am Anfang nennt Liz eine Monsterseeschlange „Falk“ – da wäre ich nie drauf gekommen! Wie bist du auf die Idee gekommen?

Der Name hat verschiedene Gründe. Zum einen ist es so wie Liz sagt: Falken sind klug. Und Falk ist ganz bestimmt kein mächtiges, hirnloses Monster wie so manch andere Mutation, gegen die Liz kämpfen muss. Außerdem setzt er mit seiner Mutation sozusagen die Regeln der Natur außer Kraft: Aus einer kleinen Wasserschlange, die eine leichte Mahlzeit für Vögel aller Art wäre, wird eine kraftvolle Gestalt, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt.

10. Jetzt sind wir schon bei Frage zehn! Danke das du bis hierher durchgehalten hast! Was will ich denn noch so fragen? Achja genau! Bei dem Ende hab ich gedacht: Das darf ja wohl nicht wahr sein! Jetzt ist Schluss? – Bist du schon an einem nächsten Band am schreiben?

Ich denke, der Schluss hat so einige geschockt :D Aber was soll’s, warum sollte ich ein Geheimnis daraus machen? Es wird einen zweiten und einen dritten Teil geben, die drei Teile bilden dann »Die Kreis-Chroniken«.

11. Wenn ja, verrätst du wann er veröffentlicht wird und wie er heißt?

Der nächste Teil »Die Vergessene Stadt« ist gerade am Entstehen, ein Datum kann ich aber leider noch nicht nennen

12. Wird es wieder um den „Kreis der Zehn“ gehen? (Was ich hoffe (; )

»Der Kreis der Zehn« ist der Titel des dritten Teils, aber natürlich beschäftigt sich auch der Zweite damit!

13. Hast eine Autorenwebsite/einen Blog wenn man sich über dich oder über den Kreis informieren will?

Oh ja! Auf www.ninahirschlehner.com findet man alle Neuigkeiten zu meinen Büchern. Unter »Das Geheimnis der Flammen« gibt es eine Playlist, Zitate und vieles mehr!

14. Willst du noch irgend etwas sagen was bisher noch nicht zur Sprache gekommen ist!

Hm … Mal überlegen … Ach ja! Als Autorin interessiert man sich natürlich dafür, wie seine Bücher ankommen. Ich freue mich über jedes Feedback und jede Rückmeldung, aber eines interessiert mich immer ganz besonders: Jalisa oder Alisa? Was ist euer OTP? :

15. So da wären wir auch schon am Schluss. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast! Ich hoffe es hat dir gefallen?

Vielen, vielen Dank, dass ich hier ein paar Fragen beantworten durfte! Und ja: Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, das zu tun! (: