#Autorenmontag: Füllwörter streichen

Hey! Wie schön, dass du wieder da bist! 

Letzte Woche habe ich auf meiner Facebook-Seite gefragt, welches Thema ich beim #Autorenmontag als nächstes behandeln soll. Es war ein knappes Rennen, aber schlussendlich hatten die Schreibtipps die Nase vorne. Also bekommst besprechen wir, wie du das beste aus deinen Texten rausholen kannst, in dem du nur ein paar kleine Wörter weglässt.

Heute habe ich dir ein Thema mitgebracht, das für mich selbst auch von größter Bedeutung ist, denn ich muss mich selbst auch immer wieder daran erinnern: Lass verdammt noch mal diese überflüssigen Wörter weg. Ohne sie klingt der Text so viel besser! Füllwörter – etwas, das immer wieder reinrutscht, aber im Text eigentlich gar nichts zu suchen hat. 

Ein einfacher Text entsteht nicht von heute auf Morgen. Je schöner und leichter ein Buch zu lesen ist, desto mehr Arbeit steckt dahinter. 

Okay, aber was genau soll ich jetzt streichen und was kann bleiben?

Wenn du ein Buch schreibst, dann ist dein Schreibstil von großer Bedeutung. Natürlich ist es dir selbst überlassen, wie du schreibt. Wenn du gerne einen umgangssprachlichen Ton anschlagen willst, kannst du natürlich die einen oder anderen Füllwörter drinlassen. Ich mache das bei meinen Artikeln ja auch. Für meine Bücher hingegen, versuche ich überflüssige Wörter so gut wie möglich rauszustreichen – einfach um das Ganze runder wirken zu lassen.

Ich habe dir eine Liste mit Füllwörtern rausgesucht, die du in deinen Texten getrost weglassen kannst, um sie besser zu machen!

  • anscheinend
  • bei weitem
  • besonders
  • bestimmt
  • echt
  • eigentlich (mein Favorit)
  • einmal
  • endlich
  • etwas
  • in Wahrheit
  • in etwa
  • irgend(wie)
  • ja
  • kaum
  • mal
  • möglicherweise
  • normalerweise
  • nun
  • ohne Zweifel
  • relativ
  • schon
  • sehr
  • unbedingt
  • vergleichsweise
  • wenigstens
  • wieder
  • wirklich 
  • zugegeben

Wie bereits erwähnt, ist es natürlich völlig dir überlassen, welche Wörter du verwenden möchtest und welche nicht. Das ist lediglich eine Liste mit Worten, die ich für meinen Geschmack viel zu oft verwende und selbst auch als störend empfinde, wenn sie zu häufig in Texten auftauchen.

Sei ehrlich: Passiert es dir nicht auch immer wieder, dass du diese Wörter in deinen Text reinpackst? Trotz Übung schummeln sie sich bei mir immer wieder rein, darum muss ich beim Überarbeiten besonders darauf achten. Hoffentlich hilft dir diese kleine Liste bei deiner nächsten Überarbeitung! 

Ich würde mich freuen, wenn du mir deine Gedanken dazu in einem Kommentar hinterlässt. Fällt es dir schwer, Füllwörter zu streichen? Sind sie dir bisher noch nie negativ aufgefallen?

Nimm dir doch noch eine Minute zeit und sag mir, welches Thema wir als nächstes behandeln sollen 

Worüber sollen wir als nächstes plaudern?

View Results

Loading ... Loading …

Das könnte dich noch interessieren …