Die „The Last Desire“-Woche | Tag 4

 

Kapitel 3 – H I E R geht’s zu Teil 1

Erschrocken fuhr ich herum, als ich die Stimme hinter mir hörte. Sie kam mir kein bisschen bekannt vor – genauso wenig wie das Gesicht, das dazu gehörte.

Ich blickte in aschgraue Augen, die mich amüsiert musterten. „Neu hier?“

Ich schwieg. Ich wusste nicht, was es war. Aber die Stimme des jungen Mannes löste etwas in mir aus. Mein gesamter Körper schien sich zu verkrampfen und ein plötzlicher Fluchtinstinkt setzte ein. Und doch bewegte ich mich nicht von der Stelle. Meine Beine fühlten sich an wie Blei.

„Eigentlich wollte ich gerade wieder gehen“, stellte ich klar. Doch ich schaffte es einfach nicht, mich in Bewegung zu setzen.

Auch wenn ich es gar nicht wollte, musterte ich das Gesicht des Mannes genau. Einige Narben fanden sich auf seiner blassen Haut. Seine dunklen Haare schimmerten im Licht der Sonne dunkelblau. Auf seinen Lippen bildete sich ein berechnendes Grinsen. 

„Das glaube ich nicht“, meinte er. „Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Mo. Und du, meine Liebe, kommst hier nicht mehr so schnell weg. Du bist ein Vampir, zumindest steckst du in der Verwandlung. Ich kann dir helfen.“

Ganz automatisch schüttelte ich den Kopf. Seine Worte gelangten nicht einmal richtig bis zu meinem Gehirn. Alles, was ich wusste, dass ich von ihm keine Hilfe wollte.

„Ich komme zurecht“, stellte ich klar. Endlich verstanden meine Beine den Befehl und setzten sich in Bewegung. Doch ich kam nicht weit. Mo versperrte mir den Weg. 

„Du könntest mir zumindest deinen Namen verraten.“

 „Keira.“ Ich hasste mich selbst dafür, dass ich nicht den Mund gehalten hatte. Dabei wollte ich gar nicht mit diesem Typen sprechen. Ich wollte einfach nur nach Hause.

Ein berechnendes Grinsen entstand auf seinem Gesicht, was nichts Gutes bedeuten konnte. 

„Schön, dich kennenzulernen, Keira. Ich denke, wir werden in Zukunft noch  öfter miteinander zu tun haben. Aber zuerst sollten wir dich aus der Sonne bringen. Jungen Vampiren tut das Licht nicht besonders gut.“

Mo streckte seine Hand nach mir aus, doch ich wich zurück. 

„Mit dir gehe ich nirgendwo hin!“

Mo machte einen schnellen Schritt auf mich zu. Er fing meinen Blick auf und hielt ihn fest. Ich hatte keine Chance, mich abzuwenden. Da war etwas in seinen Augen, das mich gefangen nahm.

„Das wirst du sehr wohl. Ich habe dich verwandelt. Du gehorchst mir.“ Mit der ausgestreckten Hand deutete er auf eine Tür in der Schlossmauer. „Und jetzt komm mit mir. Du musst noch vieles über dein neues Leben lernen.“

Du willst wissen, wie es weitergeht und was sich hinter dieser Tür befindet? Dann hole dir jetzt den ersten Band der „The Last Desire“-Reihe und lerne Layla, Keira und Mo kennen. H I E R geht’s zu Band 1. Morgen erscheint Band 4 der Vampir-Reihe. Ich bin sehr gespannt, was du davon halten wirst!

Wenn du mehr Infos über die Reihe erhalten möchtest, schau gerne auf H I E R vorbei.

Bis morgen!